Sonntag, 11. März 2012

Brötchen und Rosa

Der internationale Frauentag war zwar schon am Donnerstag, aber da war ich Brötchen verdienen. Und gestrickt wurde auch - in rosa.
Ich habe mich aber sehr über die Posts von Crafteln und Catherine sehr gefreut - kann da nur zustimmen.

Textil arbeiten wurde und wird meistens mit Frauen assoziiert - nicht ohne Grund. Für mich ist das aber alles andere als unpolitisch!
Vor allem wenn ich mir den Kampf um gerechten Lohn in Vergangenheit und Gegenwart ansehe.
Bei Textilien geht es außerdem immer um etwas alltägliches, selbstverständliches, notwendiges - und gerade die grundsätzlichen Dinge sind es die ein gutes Leben ausmachen.

Warum klein machen und verniedlichen? Hat das auch mit der eigenen Wertschätzung zu tun?

Für mich ist Selbstgemachtes an sich schon ein politisches Statement.
Einer von vielen Gründen warum ich gerne Hand - arbeite.

Ein anderer ist einfach die Freude daran. Die hatte ich auch an der Wolle (Cochenillefärbung auf Merino/Bambus).
Rosa ist ja auch eine Farbe die - genau wie das Handarbeiten - Gefahr läuft verniedlicht zu werden.
Warum eigentlich?




Kommentare:

  1. Liebe Mareili,
    schön,dass Du an den Frauentag erinnerst. Ich habe ihn dieses Jahr völlig verpeilt... Obwohl als Altemanze sollte ich diesen Tag nie vergessen. Heute, da schon so viel erreicht ist im Bezug auf die Gleichberechtigung, laufen wir mehr denn je Gefahr zu vergessen und zu verdrängen, wie es noch vor kurzem war. Nicht mal ein Menschenleben liegt zwischen dem aktuellen Stand und der Zeit als Männer (in Deutschland) noch den Job ihrer Frauen kündigen konnten falls sie befanden, dass die Frau besser zuhause bleibt! Daran sollten wir und unsere Töchter sich immer erinnern...
    Liebe Grüße
    Wiesensalat

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mareili, das Tuch ist zwar rosa....aber wunderwunderschön. Außerdem ust rosa eine tolle Farbe. Ich liebe rosa (vielleicht weil ich zwei Mädchenhab??)*grins*
    LG aus dem Vorharz
    Daniela

    PS. Ich schau gern wieder rein

    AntwortenLöschen